Aus Kindern werden Künstler

Unsere Zirkusprojektwoche vom 16.04. – 19.04.2018

Als es am Ende unserer Zirkusprojektwoche zum ersten Mal hieß, „Vorhang auf, Manege frei!“, staunte nicht nur das Publikum über die farbenprächtige Verwandlung ihrer Kinder und Enkel zu Zirkuskünstlern. Nein, auch wir Lehrer waren ergriffen von der Leistung und verblüfft über die Ernsthaftigkeit und Konzentration unserer Eleven. Die Hoffnung, dass dieses Projekt unseren hohen pädagogischen Erwartungen entspricht, wurde nicht nur bestätigt, sondern bei Weitem übertroffen!

Der Projektzirkus HEIN hat hier eine unglaubliche Arbeit geleistet! Innerhalb von nur drei Tagen studierten sie mit unseren gut 200 Schülern komplexe Tierdressuren, mutige Akrobatiknummern und waghalsige Kunststücke auf dem Seil sowie am Trapez ein. Es hat uns Kollegen sehr berührt zu sehen, wie sonst eher schüchterne Kinder aus sich herauskamen und sich mutig in der Manege präsentierten. Ebenso beeindruckte uns die innere Ruhe und Gelassenheit der sonst eher sehr bewegungsfreudigen Schüler. Die Zirkusfamilie HEIN vermochte es von Beginn an, die Kinder mitzureißen und sie gleichzeitig dazu zu bringen, diszipliniert und konzentriert zu arbeiten. Dabei liefen die Proben immer mit einer unwahrscheinlichen Ruhe und Professionalität seitens des Projektzirkusses ab. Hierfür gilt noch einmal ein Dank an den Zirkus HEIN!
Möglich wurde dieses wundervolle Projekt nur durch eine lang vorausgehende Planung und intensive Organisation seitens der Schulleitung, des Fördervereins und unserer Zirkusplanungsgruppe, welche nicht nur mit großer Anstrengungsbereitschaft Gelder aquirierten, sondern auch ein großes Pensum an logistischer Organisation, Auseinandersetzung mit Verwaltungsvorschriften und leider auch mit sehr kritischen Stimmen im Vorfeld zu bewältigen hatten.
Vielen Dank an alle Eltern, die an das Projekt geglaubt haben und das Gelingen tatkräftig durch Spenden oder ihre Arbeitsleistung beim Zeltauf- und Abbau, oder der Betreuung der Kinder zwischen den Galavorstellungen unterstützt und möglich gemacht haben!
Das Lehrerkollegium hofft, dass wir in vier Jahren dieses Projekt wieder durchführen können, sodass es eine weitere Generation Kinder geben wird, die die Erlebnisse und Erfahrungen als Zirkuskünstler für immer in ihrem Herzen tragen und davon für ihr Leben zehren kann.

So kann Unterricht auch aussehen

Bei verschiedenen kleineren Aktionen hatten wir in den letzten Tagen viel Spaß in der Schule.
Zunächst einmal stand der Besuch der Ortsbücherei in Stammheim an. Hier wurde uns ausführlich erklärt, wie man Bücher ausleihen kann. Am Schluss bekamen wir noch eine schöne und lustige Geschichte vorgelesen. Da wir nun alle einen Büchereiausweis besitzen, können wir uns regelmäßig mit neuem Lesestoff eindecken!
Am nächsten Tag stand das gemeinsame Basteln einer Vatertagskarte auf dem Programm. Hierzu versammelten wir uns in der Küche, die für so viele Schüler zum Glück genügend Platz bietet.
Am Ende des Schultages hatten wir, die Klasse 2b, noch eine erste Klasse bei uns zu Gast. Jedes Kind schnappte sich einen Partner und las ihm aus unserer Lektüre „Ätze, das Tintenmonster“ vor. Auch die Erstklässler konnten hierbei ihre schon gut erlernte Lesefähigkeit beweisen. Es bereitet uns immer wieder große Freude, sich mit anderen Schülern zu treffen und gemeinsam zu arbeiten!
weitere Bilder

Energie Projekt „Stand-by“

An je einem Vormittag gingen unsere 4. Klassen im Energie-Projekt „Stand-by“ den Fragen des Energiesparens und der vielfältigen Formen der Energie nach. An Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler den Stromverbrauch von unterschiedlichen Leuchten messen, Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Windradformen erforschen und sich Ideen zum Stromsparen sammeln. Die Kinder waren mit viel Interesse und Elan bei der Sache.
weitere Bilder

Müllaktion und Müllkreis

Auch dieses Jahr nahmen wir wieder an der Aktion „Saubere Landschaft“ teil. Über eine Woche verteilt sammelten die Klassen mit ihren Lehrerinnen zusammen im Stadtgebiet Stammheim Müll. Mit Bollerwagen, Eimern und Zangen ausgerüstet zogen wir los und wurden leider zahlreich fündig. Neben weggeworfenen Plastiktüten und allerlei Plastikmüll, sammelten die Schülerinnen und Schüler viele Flaschen und Dosen. Alle gefüllten Tüten und Eimer lagerten wir bis am Freitag auf dem Schulhof. Und der Müll-Berg wuchs!
Die Müll-Aktion rundeten wir mit unserem gemeinsamen Müllkreis am Freitag ab. Dabei bestaunten wir die große Menge an Müll, die wir gesammelt hatten und sangen unser Müll-Lied. Die Klasse 4a brachte uns ein paar beeindruckende Fakten zum Thema „Müllrecycling“ und „Müllvermeidung“ näher. Herr Sekinger bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz.
weitere Bilder

Werkstatt-Tag an der Heumadenschule

Am Montag, den 12. März besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen den Werkstatt-Tag der Heumadenschule (Werkrealschule) in Calw. An diesem Vormittag konnten unsere Schülerinnen und Schüler schon einmal die Luft der Weiterführenden Schule schnuppern. Jeder durfte an 2 Projekten teilnehmen. Es gab die Projektgruppen:
Neben dem Backen von Hasenkeksen, Nähen von kleinen Kissen und Lesezeichen arbeiteten die Kinder am PC und turnten auf dem Trampolin. Im Werkraum stellten sie selbst einen Würfel her. Interessantes wie das Farbenspektrum eines schwarzen Filzstiftes konnten die Kinder beim Experimentieren im Chemieraum entdecken.